22. Juni 2017 / 19:30 Uhr / Festsaal Coselpalais, im Dresdner Piano Salon, An der Frauenkirche 12, Dresden, Eintritt: 7/9 €


Ist Deutschland noch zu retten?

Christoph Hörstel


Christoph Hörstel ist Berater, Publizist, ehemaliger ARD-Korrespondent und Kenner der arabischen Welt.


Videos

Allmählich kommen viele durcheinander: Wollte nicht der neue US-Präsident Trump dem amerikanischen Volk die Kontrolle über die Regierung in Washington zurückgeben? Aber jetzt wirkt er so, als habe er selbst noch weniger Kontrolle als sein Vorgänger Obama – obwohl er doch alle Konzernkartelle brav in seinem Kabinett versammelt hat! Und wollte er nicht Entspannung mit Russland? Und Krieg gegen Iran? Aber das von ihm scharf kritisierte Atomabkommen mit Teheran ließ er unangetastet, dafür gibt’s Ärger mit den Russen in Syrien, Libyen, Mitteleuropa – und grundsätzlich. Und die Medien? Widersprüche und Falschmeldungen häufen sich. „Fake news“ produzieren die am häufigsten, die angeblich dagegen sind. 

Christoph Hörstel klärt auf, ohne Rücksicht auf Machtverhältnisse und hohe Positionen – und am Ende wird jede Frage einzeln beantwortet!

 

Christoph R. Hörstel ist 1956 in Bremen geboren.

  • Regierungs- und Unternehmensberater, Publizist
  • Experte für Zentral- & Südasien, Nah- & Mittelost, Sicherheitsfragen 
  • Nach dem Wehrdienst Ausbildung bei der Deutschen Bank und Studium in München: Sinologie und Romanistik (Französisch, Spanisch)
  • Ab 1985 Mitarbeit beim ARD-Fernsehen als Sonderkorrespondent, Nachrichtenmoderator (2.500 Live-Sendungen) und Chef vom Dienst.
  • Ab 1999 Wechsel zu Siemens (mobile division) als Leiter der Bereichskommunikation, 
  • 2002 Master-Diplom für BWL/Marketingstrategie an der Universität Basel (CH)
  • Experte für die Islamische Bewegung, Sicherheitsfragen und seit 1985 in Afghanistan und Pakistan unterwegs, wo er auch als Regierungsberater tätig war.
  • Weitere Einsätze in den USA, UK, Indien, Irak und Iran.
  • 2006 und 2007 Coaching von Führungskräfte der deutschen ISAF-Truppe im Fach „Landeskunde Afghanistan“.
  • lehrte am „Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik“ der Universität Hamburg zum Thema: „Terror-Mediation am Beispiel Afghanistan“.
  • 2013 Gründung der Bürgerbewegung die „Deutsche Mitte“, die am 3. Oktober 2013 als Parteigründung mündete
  • Veröffentlichungen der Bücher: 2007: „Sprengsatz Afghanistan – Die Bundeswehr in tödlicher Mission“, 2008: „Brandherd Pakistan – Wie der Terrorkrieg nach Deutschland kommt“, 2010: „Afghanistan-Pakistan: Nato am Wendepunkt“, voraussichtlich 2017 erscheint: „Brennpunkt Palästina – Entscheidung über Krieg und Frieden“
  • Er ist verheiratet und hat vier Kinder.